Donauufer mit Umfeld Deggendorf

123456

Rundgang schließen

©  nrt Donauufer Deggendorf 

©  nrt Donauufer Deggendorf 

©  Martin Gebhardt Donauufer Deggendorf 

©  nrt Donauufer Deggendorf 

©  nrt Donauufer Deggendorf 

©  nrt Donauufer Deggendorf 

Donauufer mit Umfeld Deggendorf Städtebauliche Studie zur Vorbereitung der Landesgartenschau 2014, 1. Preis, Auslobung und Abwicklung Wettbewerb zur LGS Deggendorf 2014


Die Stadt Deggendorf beauftragte im August 2002 NRT, eine Standortanalyse des Stadtgebiets Deggendorf im Hinblick auf eine Landesgartenschau vorzunehmen, einen geeigneten Standort vorzuschlagen und ein Ideenkonzept für eine solche Landesgartenschau zu entwickeln.
Der Hintergrund: Die Stadt wollte die Landesgartenschau als Instrument nutzen, um die seit etwa 30 Jahren andauernde städtebauliche Sanierung und Entwicklung des Stadtgebietes - ausgehend von der Altstadt - weiter voranzutreiben und vor allem einige schon seit langem bekannte freiraumplanerische Defizite in den Übergangsbereichen Stadt / Donau und Stadt / Bogenbach zu beseitigen.
Im Oktober 2006 beschloss der Stadtrat die Bewerbung um die Landesgartenschau 2014 und beauftragte damit Büro NRT. Im April 2007 erfolgte der schriftliche Zuschlag und im Juni 2007 beschloss der Stadtrat die Landesgartenschau 2014 durchzuführen.

Das nördliche Donauufer ist der Kernbereich einer städtebaulichen Entwicklung, welche in der LSG 2014 ihren Abschluss gefunden hat. Der Retentionsraum des Flusses wurde erweitert, der neue Damm mit Promenade wurde ein städtebauliches Ordnungsmittel. Es entstand ein zentrales Freizeit- und Erholungsgelände, der Donaustrand als Erholungsbereich wurde reaktiviert. Ein Herzstück aber ist der neue Donausteg für Fußgänger: Er überquert die Donau mit dem Fundament der alten Bahnbrücke und ist einer der längsten Fußgängerstege Europas.

Die städtebauliche Grundidee für das LGS-Konzept ist der Aufbau eines Achskreuzes aus zwei Fußgänger- und Radwegverbindungen mit Schnittpunkt im Vorland der Donau an der Bogenbachmündung, die so in dieser Form bisher noch nicht (oder nicht in dieser Qualität und Durchgängigkeit) bestehen und für die Entwicklung der Stadt von essentieller Bedeutung sind.
Das Motto “Brückenschlag Donau” lässt sich auf zweierlei Weise lesen: zum einen im tatsächlichen, stadträumlichen bzw. städtebaulichen Sinn und zum anderen aber auch im übertragenen, kulturellen Sinn. Der Brückenschlag ist eine über 400m lange Fußgängerbrücke über die Donau.

Planung

NRT Narr-Rist-Türk
Dietmar Narr, Martin Rist, Markus Türk

Isarstraße 9
85417 Marzling

Martin Gebhardt, Architekt und Stadtplaner

Sedanstraße 12
92637 Weiden


Projektinformationen

Projektzeitraum
2002 - 2008

Auftraggeber • Bauherr
Stadt Deggendorf / Landesgartenschau Deggendorf 2014 GmbH

Adresse
Eginger Str. 49
94469 Deggendorf


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen