BAUMA-Stellplätze Feldkirchen

Magerrasen in Blüte © 2009 mgk

1 / 3

Baumblocks © 2009 mgk

2 / 3

Blick über die Fläche © 2009 mgk

3 / 3

Magerrasen in Blüte © 2009 mgk

Baumblocks © 2009 mgk

Blick über die Fläche © 2009 mgk

Für die Abwicklung der weltweit größten Baumaschinenmesse (Bauma) benötigte die Messe München GmbH 2200 neue Stellplätze, die jedoch nur alle 3 Jahre für 10 Tage genutzt werden sollen.
Aus verschiedenen Gründen, wie der räumlichen Nähe und der guten Anbindung ans übergeordnete Hauptverkehrsnetz wurde für die Flächenbereitstellung (9,2 ha) die Gemeinde Feldkirchen ausgewählt.

Die neuen Stellplatzflächen sollten sich selbst ökologisch ausgleichen. Aus diesem Grund entwickelten wir ein Konzept, das einerseits die Standfestigkeit garantiert, andererseits aufgrund der Artenzusammensetzung einen Beitrag zum Magerrasenverbund im Münchner Osten leistet.
Der bis dato intensiv genutzte Acker wurde bis auf den anstehenden Kies abgeschoben und auf der Planie, die die Tragschicht für den PKW-Verkehr bildet, ein Magerrasen angesät. Das verwendete Saatgut stammt aus entsprechenden Spenderstandorten der Münchner Schotterebene.
Gegliedert und eingefasst wird die Fläche durch Bauminseln und erhöhte Grüneinfassungen, die aus dem abgeschobenen Oberboden geformt wurden. Die verwendeten Baumarten (Kiefern, Eichen, Linden sowie Hainbuchen) gehören wie das Saatgut zum Artenrepertoire der Münchner Schotterebene.

mehr lesen +

Planungsbüro

mahl·gebhard·konzepte
München

Projektzeitraum
2005 - 2011

Größe
9,2

Auftraggeber
Messe Riem

Adresse
Feldkirchen
München
Deutschland

Projekt auf Karte anzeigen

Projekttyp
Freianlagen für Gewerbe und öffentl. Einrichtungen
Verkehrsanlagen